Dienstag, 7. Februar 2017




Ich halte es nicht mehr aus!

Habe seit Freitag so starke Schulterschmerzen,
dass ich Schmerztabletten nehmen muss.
 


Allerdings habe ich meine Schmerzen 
eher weiter vorne am rechten Schulterdach.

Das Schlimmste daran ist, 
dass diese Schmerzen erst nachts so richtig losgehen
und immer stärker werden.



Ich hatte noch versucht,
meine rechte Schulter mit regelmäßiger Gymnastik fit zu halten,
doch die etwas verdrehte Fixierung meiner Hand im Gips
ist auch meiner Schulter nicht gerade zuträglich.



Also, gleich ab zum nächsten Arzt ...



... und zu den nächsten Röntgenaufnahmen,
diesmal "einen Stock höher".



Schon interessant, auch mal da hineinzuschauen,
doch dass meine Schulter zum 1.x in meinem Leben Probleme macht,
finde ich mittlerweile nicht mehr so lustig.



Bei dieser Aufnahme muss man sich wohl schon ein wenig besser
mit einer Schulter auskennen, um zu erkennen,
was da vielleicht ein Problem verursachen könnte.



Damit alles komplett durchuntersucht wird,
auch die Weichteile in der Schulter,
kommt gleich noch ein MRT dazu.

Ich bekomme Gott sei Dank keine Panik
und weiß nach der 4."Klopf-Session",
dass die ca. 12 Minuten Stillhalten um sind.



 Dass sich bei diesen Bildern ...



... überhaupt irgendjemand auskennt,
ist schon toll.




Der Arzt begutachtet alle Aufnahmen,
zeigt mit einem Stift auf meine Problemstellen
und ich befürchte schon Schlimmes.


 

 Doch am Ende bekomme ich "nur" eine Kortisonspritze in die Schulter,
spüre fast nichts dabei und nach 2-3 Tagen soll es wieder gut sein.

Habe nur eine kleine Entzündung wegen einer Verkalkung.

Was Wunder, nehme ich für die Heilung der Hand
doch schon seit Wochen Vitamin D3 und Calcium Kapseln zu mir!

Aber Gott sei Dank - eine Sorge weniger
und nicht noch eine weitere OP.



Mir reicht es schon,
den Gips noch mindesten 1 Woche tragen zu müssen.

Doch langsam fange ich zu rechnen an und beschließe,
mir den Gips zum ehest möglichen Termin entfernen zu lassen.

Also, noch durchhalten bis zum 17.2.!!!











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen